Olympische Spiele

Olympische Spiele

Fast auf den Tag genau vor 10 Jahren gewann Nils Dunkel als erster Erfurter Turner überhaupt einen deutschen Jugendmeistertitel im Gerätturnen. Die Euphorie war damals überwältigend. Trotzdem hat keiner daran geglaubt, dass er in den nachfolgenden Jahren an allen weltweit möglichen Meisterschaften teilnehmen wird und mit der Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020/2021 in Tokio einen absoluten Höhepunkt in seiner Karriere setzen wird.

 

Die Sensation der Olympiateilnahme liegt jedoch bereits einige Monate zurück. Als Nils Dunkel sich am 11.04.2021 beim letzten Testwettkampf vor den Europameisterschaften das Syndesmoseband im Sprunggelenk abgerissen hat fiel nicht nur die EM- Teilnahme aus. Auch der Traum eines jeden Leistungssportlers – einmal bei Olympia dabei zu sein – geriet ins Wanken. Im Normalfall beträgt die sportliche Ausfallzeit 3-6 Monate.

In den darauffolgenden Wochen konnte ich als Vater und Heimtrainer einiges von meinem Sohn lernen. Zielstrebigkeit, Ehrgeiz und Durchhaltevermögen gekoppelt mit dem festen Glauben an den Erfolg. Dabei sind es weniger die großen Trainingseinheiten die ihn vorangebracht haben. Es ist das hineinhören in den eigenen Körper, die beharrliche Organisation von Physiotherapieeinheiten, Arztbesuchen und des Rehatrainings, das Ausreizen des medizinisch maximal Möglichen, das fast stündliche eigenständige Faszientraining und eine große Menge Glück. Glück von fachlich hochkompetenten Ärzte und Physiotherapeuten betreut worden zu sein. Aber auch Glück, dass sein Körper in einer derart guten Verfassung war, dass er in einem rekordverdächtigen Tempo genesen konnte.

Acht Wochen nach dem Unfall gewann er dann sensationell den Vizemeistertitel bei den Deutschen Meisterschaften und holte seinen Titelhattrick am Pauschenpferd. Logisch, dass er dabei den Dank an sein Ärzte- und Physiotherapeutenteam nicht vergessen hat.

Wer das Glück hatte, den Wettkampf live via ZDF-Livestream zu verfolgen benötigte schon gute Herztropfen. Es war schlichtweg der perfekte Wettkampf. Selbst der Reporter überschlug sich mit immer größer werdenden Superlativen und war außer sich als das Erreichen des Teamfinales in greifbarer Nähe war. Dem Trainerteam ist es gelungen, die Mannschaft physisch und psychisch perfekt einzustellen. Jeder der vier Männer hatte seine Aufgaben super erfüllt. Der sechste Platz zeigt, dass die deutschen Männer Anschluss an die Weltspitze halten können. Leider konnten sie im Teamfinale zwei Tage später nicht noch einmal diese Leistung abrufen. Die Enttäuschung über den 8. Platz wird aber weichen und die Freude über das Erreichte wird in Erinnerung bleiben.

Für Nils geht es heute zurück nach Deutschland. Die restlichen Spiele wird er dann von zu Hause aus beobachten und sich seinem wohlverdienten Urlaub gönnen.

Im Herbst startet er in der Bundesliga für den TuS Vinnhorst. Die Weltmeisterschaften wird er nach aktuellem Stand auslassen. Der nächste internationale Höhepunkt ist die Heim-EM in München nächstes Jahr.

Olympische Spiele

Olympische Spiele

Liebe Turnfreunde,

 

die Spannung steigt. Nach 10 Tagen Vorbereitungstrainingslager in Japan sind die Deutschen Turnerinnen und Turner am Sonntag im olympischen Dorf eingezogen.

Die Turnwettkämpf gehören zu den ersten Wettbewerben in Tokio.

Alle Informationen, Zeitpläne und Übertragungszeiten gibt es auf der offiziellen DTB-Website: https://www.dtb.de/olympische-spiele-2021

 

Am Samstag steigt mit der Qualifikation der zunächst wichtigste Wettkampf. Die Ergebnisse dieses einzelnen Wettkampfes entscheiden über alle nachfolgenden Starts in den Finals.

Die Qualifikation ist in drei Durchgänge (Subdivision) aufgeteilt. Das deutsche Team startet 12:30 Uhr nach deutscher Zeit am Gerät Boden in der 3. Subdivision. Somit stehen mit Beendigung des Durchganges auch sofort alle Finalteilnahmen fest. Die Liveübertragung ist nach aktuellem Stand im Livestream im ZDF zu sehen.

Bei aller Euphorie zur Nominierung von Nils Dunkel für Tokio müssen die Chancen für eine Finalteilnahme nüchtern betrachtet werden:

  1. Oberstes Ziel des Deutschen Turnerbundes ist der Einzug in das Teamfinale (am 26.07.) mit den besten 8 Teams. Der Teamfähigkeit wurden alle anderen Interessen untergeordnet. Die Chancen für den Einzug stehen jedoch nicht sehr hoch. Beim letzten internationalen Teamwettkampf (WM  2019 in Stuttgart) erreichte das Turn-Team Deutschland mit Mühe Platz 12. Zum Einzug in das Olympiafinale sollte ein Mindestpunktzahl von etwa 248 Punkten (ca. 41,40 Punkte am Gerät und eine Durchschnittswertung von 13,8 je Turner) erreicht werden. Es starten alle 4 Turner am Gerät und die drei besten Wertungen zählen für das Teamergebnis.
  2. Das Mehrkampffinale: Im Ergebnis der Qualifikation dürfen am 28.07. die besten 24 Einzelmehrkämpfe um den Begehrtesten alle Titel turnen. Um das Teamfinale zu erreichen sollten etwa 82,00 Punkte erturnt werden. Das beste Mehrkampfergebnis von Nils Dunkel war in Vorbereitung auf die Spiele eine 81,60. Unter den besten 24 Turnern dürfen pro Nation nur 2 Starter turnen. Das heißt dann „Länderbereinigung“. Beispiel: Wenn Japan nach der Qualifikation drei Turner unter den besten 24 hat, fällt der Turner mit der geringsten Punktzahl raus und Platz 25 der Qualifikation rutscht nach. Dadurch kann es sein, dass auch ein 30. Platz noch im Mehrkampffinale turnen darf.

Die Deutschen Turner wollen mit 2 Mehrkämpfern das Mehrkampffinale erreichen. Theoretisch sollten das Andreas Toba und Lukas Dauser sein.

  1. Die Gerätefinals: Im Ergebnis der Qualifikation geht es dann am 01.08. (Boden, Pferd), 02.08. (Ringe, Sprung) und 03.08. (Barren Reck) für die besten 8 um die Olympiatitel an den Einzelgeräten. Auch hier gilt: Nur 2 Turner pro Nation. Nils Dunkels bestes Gerät ist das Pauschenpferd. Seine höchste jemals geturnte Wertung ist eine 14,70. Fachleute erwarten, dass man für den Einzug in das Pferdfinale etwa 15,00 Punkte benötigt. Für eine Medaille werden etwa 15,50 benötigt. Nils und der Bundestrainer haben sich für die Teamfähigkeit und damit eine einfache und stabile Pferdübung entschieden. Sein maximaler Ausgangswert beträgt 15,70 Punkte. Eine sehr stark durchgeturnte Übung bekommt etwa 1,00 Punkte Abzug. Damit sollten die anvisierten 14,50 – 14,70 Punkte etwa Platz 15 bedeuten. Sollten … Am Pauschenpferd ist immer alles möglich. Ähnlich wie am Schwebebalken reicht ein kleiner Wackler und der Athlet steht noch vor dem Abgang neben dem Gerät. Kurios: Zur diesjährigen EM in Bern benötigte man für die Qualifikation lediglich 14,066 Punkte. Das Finale war dann ein Sturzfinale in dem 14,266 Punkte für Gold reichten. Die EM war allerdings auch der erste internationale Wettkampf nach der Coronapause.

Das Turn-Team Deutschland hofft mit Lukas Dauser einen Gerätefinalisten zu haben. Ähnlich wie am Pferd werden für den Einzug in das Gerätefinale etwa 15,00 Punkte benötigt. Die Medaillenvergabe beginnt bei etwa 15,50. Um dieses Ziel zu erreichen muss Dauser ein hohe Schwierigkeit anbieten. Damit steigt natürlich auch das Fehlerrisiko. Auch Vizeeuropameister Andreas Toba kann mit einer perfekten Übung in das Finale am Reck einziehen. Chancen für eine Medaille hat er dabei aber kaum.

 

Die Frauen starten jeweils einen Tag später. Die Informationen hierzu könnt ihr auf der offiziellen DTB-website erfahren.

Trainingszeiten Sommerferien

Trainingszeiten Sommerferien

Liebe Mitglieder,

in der unten stehenden Tabelle findet ihr die Auflistung unseres Sportangebotes während der Sommerferien.
Bitte beachtet die eventuellen Einschränkungen in den jeweiligen Übungsgruppen. Diese sind mit einer kleinen roten Zahl gekennzeichnet.

Wir wünschen allen eine angenehme Sommerzeit und hoffen so schnell wie möglich den Startschuss bekannt geben zu können.

Tag

Zeit

Sportart

Ort

Übungsleiter

Montag

14:00 – 18:00 Uhr

Kegel

Kegelbahn

Monika Gruner

Montag

17:30 – 18:30 Uhr

Gymnastik

Turnzentrum

Hannelore Becker

Montag

19:00 – 20:00 Uhr

Kara-T-Robics

Grundschule 30

Jaqueline Wildner °1

Montag

19:30 – 21:30 Uhr

Parkour

Turnzentrum

Martin Schiele

Montag

20:00 – 22:00 Uhr

Volleyball

Riethsporthalle

Wolfgang Wetzel

Montag

20:00 – 22:00 Uhr

Fußball

Grundschule 30

Lothar Adler °2

Dienstag

18:00 – 20:00 Uhr

Turnen

Turnzentrum

Jonas Rosenberg

Dienstag

18:00 – 20:00 Uhr

Badminton

Regelschule 1

Karsten Löschau

Dienstag

18:30 – 19:15 Uhr

Gymnastik

Förderzentrum Hören

Helena Schwarz

Dienstag

19:15 – 20:00 Uhr

Gymnastik

Förderzentrum Hören

Helene Schwarz

Dienstag

20:00 – 22:00 Uhr

Parkour

Turnzentrum

Martin Schiele

Mittwoch

10:00 – 11:00 Uhr

Gymnastik

Turnzentrum

Hannelore Becker

Mittwoch

19:00 – 21:00 Uhr

Turnen

Turnzentrum

Sven Jasper

Donnerstag

9:30 – 10:30 Uhr

Gymnastik

Turnzentrum

Birgit Schindler

Donnerstag

16:30 – 17:30 Uhr

Gymnastik

Förderzentrum Hören

Brigitte Peter°3

Donnerstag

19:00 – 22:00 Uhr

Badminton

Regelschule 1

Steffen Zitzmann

Donnerstag

20:00 – 21:00 Uhr

QiGong

Turnzentrum

Kerstin Lang

Freitag

19:30 – 21:30 Uhr

Parkour

Turnzentrum

Martin Schiele

 

°1 nur vom 16.08. – 05.09 2021

°2 nur vom 16.08. – 05.09 2021

°3 nur am 29.07, 05.08, 12.08. und 19.08.2021

 

Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung

Männerturnverein fest in Frauenhand

In einer emotional geladenen Mitgliederversammlung hat unser Verein nach über 160 Jahren erstmals eine Frau an die Spitze des Vorstandes gewählt. Seit der Wiedergründung des Vereins 1993 hatte Karl-Heinz Preidel dem Verein vorgestanden und nun den Staffelstab an Marijke Albus übergeben. In einem Resümee seiner Zeit als Sportler, Trainer und ehrenamtlicher Funktionär konnte Kerstin König, Geschäftsführerin des LSB Thüringen, von vielen Höhepunkten berichten. Karl-Heinz Preidel hat den Verein in den Wendejahren nicht nur in ein sicheres Fahrwasser geführt und den Zusammenschluss mit dem TSV Rotation im Jahr 1995 vollzogen. Unter seiner Leitung wuchs der Verein zu einem modernen Großverein. Die bereits für den Herbst 2020 vorgesehene Mitgliederversammlung musst pandemiebedingt verschoben werden. Damit gab es für Karl-Heinz Preidel noch eine „Ehrenrunde“ als Vorsitzender. Keine leichte Zeit, denn es galt, den Verein nicht nur durch die Pandemie zu bringen. Der Nutzungswunsch der Stadt Erfurt, das Turnzentrum für den Schulsport umzunutzen, war für den Vollblutturner wie ein Messerstich mitten ins Herz.

Das ausgerechnet am Tag der Mitgliederversammlung auch die Anreise zu den Olympischen Spielen für Nils Dunkel begann, war für Karl-Heinz Preidel und die über 80 Teilnehmer wiederum eine besondere Fügung und ein besonderer Höhepunkt. Still wurde es, als sich Nils Dunkel per Videobotschaft an die Mitgliederversammlung wandte.

In einer leidenschaftlichen Laudation würdigte Geschäftsführer Stephan Dunkel die Verdienste von Ines Hentschel für den Verein. Sie wurde vom Landessportbund Thüringen mit der GutsMuths- Ehrenplakette in Silber ausgezeichnet. Auch Katrin Ruhmann, scheidendes Vorstandsmitglied und Michael Gebhardt, Übungsleiter im Volleyball wurde vom LSB geehrt. Der Thüringer Turnverband nutzte die Mitgliederversammlung ebenso um Steffi Leipold sowie Doris und Horst Dunkel zu ehren.

Die höchste Auszeichnung im MTV erhielt Brigitte Peter. Für ihr langjähriges Engagement im MTV erhielt sie die Ehrenmitgliedschaft.

Neben der Wahl des neuen Vorstandes, zu denen Marlies Dunkel (stellv. Vorsitzende), Melanie Schüffler (Kassenwartin), Birgit Schindler, Jessy Jantz, Mario Bonsack (alle Beisitzer) und Sina Wittenberg (Jugendwartin) gehören, galt es für die Delegierten viele Beschlüsse zu verabschieden. Unter anderem wurde die Satzung zukunftsmäßig aufgestellt und der Vorstand kann bei einer erneuten Pandemie situationsgerecht und schnell reagieren.

Die vom Vorstand vorgeschlagene Beitragsanpassung – gestaffelt in zwei Stufen – wurde mehrheitlich beschlossen. Somit werden die Mitgliedsbeiträge jeweils am 01.07.2022 und am 01.07.2023 um 1,00 € erhöht.

Auch die Reduzierung der Beiträge für das abgelaufene 2. Quartal 2021 wurde von der Mitgliederversammlung bestätigt.

Deutsche Jugendmeisterschaften

Deutsche Jugendmeisterschaften

Mit einer Silbermedaille am Pauschenpferd und einer Bronzemedaille am Barren erreichte der Erfurter Turner Elias Jaffer bei den nationalen Titelkämpfen am vergangenen Wochenende in Halle seinen bislang größten sportlichen Erfolg.

Für den Vierzehnjährigen Bundeskaderathleten war am Wochenende sogar noch mehr drin. Im Mehrkampf – bestehend aus 8 Pflichtübungen und 6 Kürübungen – schaffte er nach Platz 8 im Pflichtdurchgang in dem darauffolgenden Kürdurchgang noch einen sensationellen 4. Platz. Mit nur 0,65 Punkten Rückstand zum Drittplatzierten überzeugte er mit dem Zweitbesten Kürdurchgang. Dabei sieht das Trainerteam Markus Geidel/ Matthias Grünewald noch Steigerungspotential. In einem fehlerfreien Wettkampf sind sogar noch 2 bis 3 Punkte mehr möglich. Es gehört aber auch zu einem Nachwuchswettkampf dazu, zu lernen, mit seinen Nerven umzugehen. Somit überwiegt die Freude über die beiden Medaillen und Platz vier im Mehrkampf. Auch Olympiateilnehmer Nils Dunkel konnte erst mit 14 Jahren auf nationaler Ebene seinen ersten Titel gewinnen.

Genau diese Nervenstärke fehlte den anderen beiden Erfurter Startern Paul und Ferrie Blümel. Trotz guter Trainingsleistungen gelang es Paul Blümel nicht, diese auch auf der Wettkampfbühne zu präsentieren. Schlimmer erwischte es seinen Bruder Ferrie, der verletzungsbedingt den Wettkampf abbrechen musste.

Olympische Spiele

Olympische Spiele

Der Deutsche Turner-Bund hat am Sonntag die Nominierung des Teams für die Olympischen Sommerspiele bekannt gegeben. Erstmals wird mit Nils Dunkel ein Erfurter Turner an Olympischen Spielen teilnehmen. Das Team wird mit Lukas Dauser, Andreas Toba und Philipp Herder ergänzt.

Zu den Deutschen Meisterschaften vor einer Woche überraschte der Erfurter nur 8 Wochen nach seiner schweren Fußverletzung ganz Turndeutschland mit einem zweiten Platz im Mehrkampf. Zur gestrigen 2. Olympiaqualifikation konnte der in Halle trainierende Ausnahmeturner seine Punktzahl noch einmal steigern und erreichte mit einem dritten Platz wieder das Siegerpodest.

Unser Spitzenturner Nils Dunkel wurde für das Team der Olympischen Spiele in Tokio für den DOSB vorgeschlagen. Wir gratulieren und drücken alle Daumen der MTV-Familie.