Mitgliedschaft und Beitragszahlungen

Mitgliedschaft und Beitragszahlungen

Liebe Vereinsmitglieder,

 

in den letzten Tagen kamen Anfragen zur Mitgliedschaft und Beitragszahlung ohne Trainingsangebote in der Geschäftsstelle ein.

Nachfolgend wollen wir euch hierauf Antworten geben:

 

Wir danken all den Mitgliedern, die die Mitgliedschaft in unserem Verein nicht in Frage stellen und solidarisch mit der schwierigen Situation umgehen.

 

Wir haben als Verein nach wie vor alle laufenden Betriebskosten zu begleichen. Hier sind die Personalkosten für die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter der mit Abstand größte Posten.

Sollte die Sperrung der Sportstätten über einen längeren Zeitraum aufrecht erhalten bleiben, müssen wir über Kurzarbeit, Unterbrechung der Honorarverträge und weitere Maßnahmen nachdenken.

Erst bei einer Reduzierung der Ausgaben können wir auch über ein anderes Beitragsmodell nachdenken.

Bis dahin gelten die aktuell gültigen Mitgliedschaften und Beitragssätze. Der nächste Quartalsbeitrag für den Zeitraum April bis Juni 2020 wird am 01.04.2020 vom Konto eingezogen.

 

Bitte beachtet, dass ihr mit euren Beiträgen die Mitgliedschaft im Verein entrichtet. Anders als in kommerziellen Einrichtungen bucht ihr keine direkte Leistung. Eine rechtliche Grundlage für eine Erstattung des Mitgliedsbeitrages oder ein Sonderkündigungsrecht gibt es nicht (siehe untenstehende Antwort von Dr. Frank Weller, Vizepräsident Vereinsmanagement und Rechtsanwalt im Landessportbund Hessen).

Unabhängig von der rechtlichen Situation wird der Vorstand die aktuelle Lage regelmäßig neu einschätzen und im Sinne der Mitglieder und Mitarbeiter neue Entscheidungen treffen.

Ziel muss es sein, im Sinne aller den Verein in seinen gewachsenen Strukturen aufrecht zu erhalten.

 

Wir danken allen Mitgliedern für Ihr Verständnis und ihre Geduld.

Täglich werden wir auf unserer Homepage neue sportliche Anregungen für den Sport in den eigenen 4 Wänden geben.

 

Wir wünschen euch viel Kraft für die nächsten Wochen und verbleiben mit dem herzlichen Wunsch:

Bleibt gesund!

 

Euer Vorstand und die Mitarbeiter der Geschäftsstelle.

 

Die Verunsicherung im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ist groß: Täglich erreichen uns neue Schreckensmeldungen, neue Einschätzungen, neue Einschränkungen. Auch der Sport ist in einer Art und Weise betroffen, die wir bis vor wenigen Wochen für nicht vorstellbar gehalten hätten. Daraus ergeben sich Fragen, mit denen viele Vereinsverantwortliche konfrontiert und nicht selten überfordert sind. Schließlich gibt es wenig Erfahrungswerte, auf die man zurückgreifen kann. Der Landessportbund Hessen hat die wichtigsten dieser Fragen zusammengetragen. Dr. Frank Weller, Vizepräsident Vereinsmanagement und Rechtsanwalt, gibt Antworten.

Haben Vereinsmitglieder aufgrund der aktuellen Lage Anspruch auf Erstattung gezahlter Mitgliedsbeiträge oder auf Reduzierung des Beitrages für den Zeitraum, in dem kein Angebot stattfinden kann? Können Mitglieder ihre Mitgliedschaft mit einem Sonderkündigungsrecht beenden?

Mitglieder haben in diesem Zusammenhang keinen Anspruch auf Erstattung des Beitrages. Ebenso entsteht aus dieser Situation auch kein Sonderkündigungsrecht. In der Regel ist der Mitgliedsbeitrag nicht an konkrete Sportnutzungen gebunden, sondern ist, wie der Name schon sagt ein „Beitrag für die Mitgliedschaft“. Als Mitglied ist man kein Kunde, sondern Teil des Vereins. Die Kosten des Vereins laufen ja weiter und man hat als Mitglied eine Verantwortung gegenüber dem Verein. Der Beitrag stellt nach den vereinsrechtlichen Grundsätzen kein Entgelt dar, sondern dient dem Verein dazu, seinen Zweck zu verwirklichen. Mit den Kosten für ein Flug- oder Konzertticket lässt sich der Mitgliedsbeitrag daher nicht vergleichen

 

Wie sieht es in diesem Zusammenhang mit Kursgebühren aus, wenn der Kurs nicht vollumfänglich durchgeführt worden ist?

Hier stellt sich die Situation anders dar als beim Mitgliedsbeitrag: Gebühren werden üblicherweise für die Finanzierung besonderer Angebote erhoben, die über die allgemeinen mitgliedschaftlichen Leistungen des Vereins hinausgehen. Hier gilt Vertragsrecht: Wenn dem Verein die Kursdurchführung – etwa aufgrund eines behördlichen Verbots – unmöglich geworden ist, kann er auch keine Gegenleistung, also keine Kursgebühr, verlangen bzw. muss eine bereits erhaltene Kursgebühr anteilig zurückzahlen.

 

 

 

Umstellung von Vereins- auf Heimsport

Umstellung von Vereins- auf Heimsport

Liebe Vereinsmitglieder,

besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen.

Zum Schutz der Gesundheit der Vereinsmitglieder, Übungsleiter und der Bevölkerung wurde die komplette Einstellung des Trainings- und Wettkampfbetriebes – zunächst bis 10.04.2020 – angewiesen.

In dieser Zeit ist jegliche Zusammenkunft – egal ob in einer Sportstätte oder im Freien – untersagt.

Wir bitten euch, diese Reglung zu akzeptieren und umzusetzen.

Auf den Vereinssport müsst ihr jedoch nicht gänzlich verzichten!

Wir erarbeiten derzeit ein Sportprogramm, welches ihr zu Hause problemlos allein oder mit der Familie erfüllen könnt. Dabei wollen wir für alle Mitgliedergruppen – vom Eltern-Kind-Turnen über den Wettkampf- und Fitnesssport bis hin zum Gesundheits- und Seniorensport – allen ein passendes Angebot unterbreiten. Damit braucht ihr nicht ganz auf eure regelmäßige sportliche Betätigung zu verzichten.

Den entsprechenden Link findet ihr hier:https://mtverfurt.jimdofree.com/

Solidarität und Zusammenhalt sollen in dieser besonderen Zeit die Leitlinie im MTV 1860 Erfurt bilden.

Der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes hat in einem Aufruf zu diesem Zusammenhalt mit nachfolgenden Worten aufgerufen:

„… Seid vernünftig, verzichtet auf das, was euch allen lieb geworden ist – auf das sportliche und soziale Miteinander im Verein zunächst für einige Wochen, so schwer das auch fällt. In dieser besonderen Situation ist Verantwortung und Vernunft angesagt. Als größte Personengruppe Deutschlands müssen wir unsere Werte wie Solidarität und Teamgeist einmal mehr unter Beweis stellen und damit einen wirkungsvollen Beitrag zum Meistern dieser gesellschaftlichen Krise leisten. Danke für Ihr Verständnis und Ihre aktive Mithilfe!“

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen nach der hoffentlich unbeschadeten „Coronazeit“ mit euch in unseren Sportgruppen.

Der Vorstand und die Geschäftsstelle eures MTV 1860 Erfurt

Erfurt beschließt Allgemeinverfügung

Erfurt beschließt Allgemeinverfügung

Nun also doch!

Wie bereits heute Nachmittag befürchtet, untersagt der Erfurter Sportbetrieb ab 14.03.2020 die Nutzung der städtischen Sportanlagen.

Wir bitten alle Übungsleiter und Vereinsmitglieder sich an diese Anweisung zu halten und vorerst bis 10.04.2020 die städtischen Sportanlagen nicht mehr zu nutzen.

 

Sollten neue Reglungen und Anweisungen eintreffen, informieren wir euch über die Homepage des MTV und per Email.

Wettkampf abgesagt

Wettkampf abgesagt

Wir haben heute die Information des Thüringer Turnverbndes erhalten, dass die Turngaumeisterschaften am 28.03.2020 in Ilmenau abgesagt wurde.

Aktuell findet unser Sportangebot weiterhin statt. Wir bitten jedoch Personen mit betreffenden Symptomen dem Übungsstunden fern zu bleiben.

Landesliga starten in Saison

Landesliga starten in Saison

Am 06. und 07. März 2020 starten unser Turner/innen die neue Saison der Thüringer Ligen. Am Samstag eröffneten die Mädels in Gera:

Mit Beginn des Einturnens hieß es schon einmal die Daumen drücken. In der Landesliga der Frauen wird vor dem ersten Start die Gerätereihenfolge ausgelost. Mit Boden zog die erste Mannschaft eines ihrer besten Geräte. Jedoch konnte sie die Nervosität nicht ganz ablegen und starteten nicht optimal in den Wettkampf. Doch mit Geschlossenheit und Teamgeist kämpften sich die Turnerinnen weiter in den Wettkampf hinein. Am Ende konnte man sich mit Platz drei noch eine Platzierung auf dem Podest sichern und sich mit Mara Schölzel über die Tageshöchstwertungen am Stufenbarren und Sprung freuen. Bestaunt wurde auch die Leistung der erst 9-jährigen Melina Schönheit, die seit August 2019 am Leistungszentrum in Halle trainiert und Wettkampferfahrung sammeln soll.
Bei der zweiten Mannschaft, die in der dritten Landesliga startet, hätte der Einstig nicht besser sein können. Denn mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, konnte man sich am Ende den Tagessieg holen und stand zurecht auf dem Siegerpodest an oberster Stelle. Auch hier holte sich Lina Siegers die Tageshöchstwertung am Sprung, während Pauline Seifert am Balken glänzte.

Am Sonntag folgten am Vormittag die Turner der Jugendliga und am Nachmittag dann die Männer in die Landesliga:

Wie in jedem Jahr, dient der erste Wettkampf der Standortbestimmung. Die Erwartungen liegen in diesem Jahr nicht so hoch, wie in den vergangenen Jahren, denn mit einem Durchschnittsalter von gut 12 Jahren zählt man zu den Jüngsten in der Liga. Ein weiterer Aspekt ist der Zusammenschluss von verschiedenen Vereinen. So bilden die Städte Sondershausen und Dingelstädt ein Turnteam Nordthüringen, weiterhin hat sich Gotha mit Schwarza zusammengeschlossen. Somit ist die Konkurrenz deutlich stärker geworden. Mit ausgewogenen Übungen aus Schwierigkeiten und Sicherheit überzeugte das junge Team die Kampfrichter und sicherte sich Platz 2 im Gesamtergebnis. Damit konnten sie die Erwartungen übertreffen, gleichzeitig wurde jedoch auch klar, dass Jena diese Saison wieder dominieren wird. Niklas Skupnik erturnte sich an den Ringen und am Reck die Tageshöchstwertung.

Die Männer der Landesligamannschaft kämpfte bereits im Vorfeld mit Verletzungen und Krankheiten, so dass man kurzfristig reagieren musste und Senior Markus Geidel doch noch einmal zurück ins Boot holte. Gleichzeitig wird auch in der höchsten Klasse im Thüringer Turnen auf die Verjüngung im Erfurter Team gesetzt. Die Turner zeigten einen guten, wenn auch nicht fehlerfreien Wettkampf, so dass am Ende mit einem knappen Rückstand Platz 3 gesichert wurde. „Die Stabilität in den Übungen sollte noch ein wenig zunehmen“, so Trainer Markus Geidel. „Wir werden das Augenmerk auf die Ausführung der Übungen legen und wollen dann am 22.03.2020 in Jena unsere eigene Leistung steigern“.