Heute beginnt in Cottbus das 41. Turnier der Meister. Der Turn- Weltcup startet dieses Jahr mit einem Novum. Auf Grund von terminlichen Umstrukturierungen im internationalen Wettkampfkalender wurde das Traditionsturnier vom Frühjahr auf den Herbst gelegt und zu einem A- Weltcup aufgewertet.

Diese Veränderung bringt es mit sich, dass das Turnier erstmals in der Geschichte zwei Mal in einem Jahr ausgetragen wird. Aus Thüringer Sicht gibt es hier noch eine weitere Premiere. Erstmals startet ein Thüringer Turner in einem Einzel- Weltcup. Der seit über 10 Jahren am Bundesstützpunkt Berlin trainierende Nils Dunkel wird für das deutsche Team an den Ringen und am Pauschenpferd starten. Dunkel, der nach wie vor für seinen Heimatverein MTV 1860 Erfurt an die Geräte geht, zeigt sich in den Zielvorgaben bescheiden. Wohl wissend, dass unter den 13 gemeldeten Nationen Olympiasieger und Weltmeister gegen ihn antreten, wäre der Einzug in ein Gerätefinale bereits ein Erfolg aber auch das angestrebte Ziel. Sowohl in den letzten Bundesligaeinsätzen aber auch zum Deutschlandpokal vor zwei Wochen zeigte er an den beiden Geräten bereits starke Übungen. Was diese Übungen auf internationalem Parkett wert sind, wird sich heute ab 16:00 Uhr herausstellen.