Die Erfurter Leistungsturner erreichten am Samstag mit Platz 2 und 3 in der Mannschaftswertung beim DTB- Turn- Talentschulpokal in Chemnitz das beste Ergebnis in der Vereinsgeschichte.

Die Grundlage des Erfolges legten am frühen Samstagmorgen die jüngsten Turner der Altersklasse 8. Mit 339 Punkten erreichten die Jungs den dritten Mannschaftsrang. Damit setzten sie sich im Ranking noch vor die Turner aus solch renommierten Bundeszentren wie Halle und Cottbus. Platz 1 ging an die Berliner TTS „Hohenschönhausen“ und an die TTS Chemnitz. Trainer Markus Geidel freute sich über die Ergebnisse seiner Jungs. Mit nur 7 Punkten Abstand zur TTS Chemnitz war der zweite Platz in Reichweite. Bedauerlich, dass ausgerechnet der beste Erfurter Turner Jakob Steinborn (Platz 5) an der letzten Abnahmestation Kreisflanken sein Leistungspotential nicht ganz ausschöpfen konnte. Vielleicht wäre dann sogar Platz 2 möglich gewesen. „Es ist schwer, nach über 3 Stunden Wettkampf und 24 Übungen sich noch einmal voll zu konzentrieren und eine der schwersten Übungen zu absolvieren. Daher sind die Ergebnisse trotzdem voll in Ordnung“, so Stephan Dunkel, Trainer der Altersklasse 9. Diese turnte überraschend stark im zweiten Wettkampfdurchgang. Mit zahlreichen persönlichen Bestleistungen überraschte das Team mit Platz 2. Auch in dieser Altersklasse führte kein Weg an den Berliner Turnern vorbei. Platz 3 ging an die Turner aus Potsdam. Bester Erfurter Turner in dieser Altersklasse war der gebürtige Hallenser Jann Frederick Tandel auf Platz 3. Jacob Böcking kam auf einen starken 7. Platz.