Mit Platz 3, hinter Andreas Toba und dem erst 19jähigen Karim Rida, konnte sich der Erfurter MTV- Turner Nils Dunkel in der 2. Qualifikationsrunde für die Heim-WM Mitte Oktober in Stuttgart empfehlen. Nachdem der Deutsche Meister am Pauschenpferd vor zwei Wochen bei den nationalen Titelkämpfen im Mehrkampf auf Grund von Fehlern am Barren und Reck nur Platz 13 belegte, lief es am Samstag in Kienbaum deutlich besser. Stabile Übungen bildeten die Grundlage für den dritten Platz. Mit 80,25 Punkten überwand er die magischen 80 Punkte. Lediglich an seinem Paradegerät Pauschenpferd unterliefen dem Erfurter Fehler. Trotz eines Absteigers erreichte er noch die drittbeste Platzierung am „deutschen Problemgerät“.

In zwei Wochen geht es in einem internen Wettkampf in die vorletzte Qualifikation für die WM. Derzeit kämpfen noch 8 Turner um die 5 Teamplätze. Mit Andreas Toba, Marcel Nguyen und Karim Rida sollten drei Plätze bereits fest vergeben sein. Wie hoch die Chancen einer Nominierung für Thüringens besten Turner sind, hängt auch von der Mannschaftskonstellation ab. Bundestrainer Andreas Hirsch kann von den 5 Turnern im Teamwettkampf 4 an jedes Gerät schicken. Neben der Mehrkampfleistung ist dabei die Teamfähigkeit eine wichtige Komponente.