Mit drei Gold- und zwei Silbermedaillen wurde Turner Nils Dunkel zu den Deutschen Jugendmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Heilbronn bester Turner aller Altersklassen und bestätigte die an ihn gestellten Erwartungen als Favorit.

Nach dem Mehrkampfsieg am Samstag qualifizierte er sich für alle sechs Gerätefinals. Jeweils an Startnummer 1 gesetzt, legte er am Pauschenpferd und Boden vor. Mit 13,95 Punkten setzte er an seinem Paradegerät Pauschenpferd die Messlatte so hoch, dass keiner der nachfolgenden Turner  über sie springen konnte. An seinem eher schwachen Gerät Boden gelang ihm eine super Übung (13,35), die nur noch vom Cottbusser Leonard Prügel (13,90) überboten werden konnte. Auch an den Ringen legte Nils vor und turnte mit 14,25 Punkten den höchsten Finalwert überhaupt. Mit einem Abstand von 0,95 Punkten zum Zweitplatzierten Fabian Geyer (MTV Stuttgart) zeigte Dunkel seine überragenden Qualitäten an diesem Gerät. Am Sprung hat der Erfurter Turner im letzten Jahr enorm zulegen können und bot den Kampfrichtern zwei hochwertige Sprünge an die nur vom Stuttgarter Geyer überboten werden konnte. Nicht ganz so gut lief es am Barren (Platz 5 13,00) und Reck (Platz 6, 11,55).