Zum Start in das olympische Wettkampfjahr trafen sich am vergangenen Samstag die deutschen Nationalturner zum National Team Cup im bayrischen Buttenwiesen. Fünf Wochen vor der letzten Qualifikationsmöglichkeit für Olympia galt es für die Turner, sich beim Bundestrainer zu empfehlen und den aktuellen Leistungsstand zu zeigen. Hierzu trat eine Auswahl der Nationalmannschaft gegen den amtierenden Deutschen Meister, der KTV Straubenhardt, und einer Auswahl der Deutschen Turnliga an. Mit nur 0,05 Punkten Vorsprung sicherte sich die KTV Straubenhardt den Cupgewinn vor der Nationalmannschaft. Bundestrainer Andreas Hirsch konnte vor allem mit den Leistungen von Marcel Nguyen und Lukas Dauser zufrieden sein. Sie präsentierten sich vor ausverkauftem Haus gut vorbereitet und an einigen Geräten mit Übungen auf Weltniveau. Dass der Erfurter Turner Nils Dunkel auch einmal dort ankommen möchte, zeigte er vor allem an seinem Paradegerät Pauschenpferd. Mit der drittbesten Übung und 14,40 Punkten hatte er hier seinen stärksten Auftritt. Auch an den anderen Geräten konnte der Neunzehnjährige auf sich aufmerksam machen. Deutlich waren jedoch seine konditionellen Rückstände, die ihm zu viele Fehler bescherten. Somit musste er mitunter deutliche Abzüge in Kauf nehmen und kam am Ende nur auf 76,00 Punkte. Damit belegte er Rang 11. Trotzdem hofft der am Bundesstützpunkt Berlin trainierende Thüringer gezeigt zu haben, welche Leistungen er bei optimalen Fitnesszustand erbringen kann. Eine Nominierung zum Heimweltcup der Challange- Serie in Stuttgart fiebert er entsprechend entgegen.

Ergebnisse unter: http://www.deutsche-turnliga.de/