Das Turn- Team Deutschland hat den Länderkampf gegen Großbritannien, Frankreich und der Schweiz überraschend deutlich gewonnen und fährt nach einer gelungenen Generalprobe mit breiter Brust zu der am 09.08.2018 beginnende Europameisterschaft nach Glasgow. Zum guten Abschneiden des deutschen Teams trug auch der Erfurter Nils Dunkel bei. Er konnte mit dem besten Teamergebnis an seinen beiden Einsatzgeräten Pauschenpferd und Barren Bundestrainer Andreas Hirsch überzeugen und erhielt für die Titelkämpfe den Vorzug vor seinem Trainingskammeraden Philipp Herder.

Zu den Turn- Europameisterschaften werden die besten kontinentalen Mannschaften sowie die besten Einzelturner an den Geräten gekürt. Für Dunkel wird es vorrangig darum gehen, an seinen Einsatzgeräten mannschaftsdienliche Punkte beizusteuern. Anders als beim Länderkampf am Wochenende dürfen zur EM nur fünf statt sechs Turner in den Mannschaftswettkampf starten. Ebenso wird ohne Streichwert geturnt. Bundestrainer Andreas Hirsch sieht trotz des Erfolges am Wochenende die Mannschaft Großbritanniens als klaren Favoriten. Für die deutschen Turner, die mit Marcel Nguyen, Andreas Bretschneider, Andreas Toba und den beiden jungen Turnern Nick Klessing und Nils Dunkel an den Start gehen, heißt es Anschluss an die Spitze zu halten.