Über 150 Goldmedaillen wurden am 3.3.2018 in der Domturnhalle vergeben, denn der olympische Wintersporttag kannte nur Sieger und sorgte für strahlende Gesichter.

Zum Familiensporttag unter dem Motto: „ Ahnyeong haseyo – Hallo nach Südkorea“ hatte der MTV ein bisschen Olympiaflair nach Erfurt geholt und damit den Nerv vieler Familien getroffen. Ca. 350 Gäste wollten sich ausprobieren beim Bobfahren, Skispringen oder dem Biathlonschießen. Für einen Tag olympisch waren auch Eisklettern, Ringe-Zielwerfen und Teppichfliesen-Slalomlauf. Die fleißigen Helfer um Stephan Dunkel und Daniel Adamus  hatten kaum mal Zeit zum Durchschnaufen oder einfach mal bei den anderen Angeboten vorbei zu schauen. Dabei ließen sich auch hier olympische Leistungen bestaunen. Die kleinen Turnerinnen gaben einen Einblick in ihr Training, die Hula-Hoop-Reifen und Springseile rotierten im Eiltempo und die Akrobaten warfen so viele Kinder in die Luft wie nie. Große Begeisterung herrschte auch bei den kleinen olympischen Spielen, die liebevoll von Marlies Dunkel vorbereitet waren.

Wer es etwas ruhiger, aber genauso sportlich haben wollte, betätigte sich bei Ski-Gymnastik, Kara-T-Robics oder Faszienübungen. Und viel Spaß hatten Kinder und Eltern auch gemeinsam mit Pezzi-Bällen, Therabändern oder den wackligen Air-Pads.

Bei so viel Aufregung tat eine kleine Pause im olympischen Café bei selbstgebackenem Kuchen und den legendären Schmalzbroten von Waltraud Kowarsch gut.

Viel Zeit hatten die Kinder dort aber nicht, denn sie wollten doch nach den vielen Sportübungen endlich ihre verdiente Medaille erhalten. Und dann glänzten die Augen, während Mama und Papa noch ein Siegerfoto schossen.

Beim Nachhause- Gehen hörte man von vielen ein herzliches „Dankeschön“ und das Versprechen, im nächsten Jahr wiederzukommen. Und das Dankeschön möchte ich an alle weitergeben, die Stationen betreut, Kuchen verkauft oder die Garderobe bewacht haben.

 

Birgit Schindler