Marc Schindler konnte bei den Thüringer Meisterschaften der Gerätturner seinen Titel bei den Männern in der Leistungsklasse 2 mit 71,75 Punkten verteidigen. Er setzte sich vor Vereinskamerad Maximilian Fromm (69,45) und dem Jenenser Frithjof Pölzing (68,20). Benedikt Böck, der im Vorjahr noch gemeinsam mit Marc Schindler auf Platz 1 stand erwischte einen rabenschwarzen Tag und landete auf dem undankbaren 4. Platz. Schindler war im Wettkampfverlauf der Turner mit der konstantesten Leistung und holte sich zugleich am Boden (13,10), Sprung (12,90) und am Reck (11,20) die jeweilige Tageshöchstnote. Trainer Markus Geidel, der zeitgleich bei den Seniorenturnern an den Start ging, freute sich über die Leistungen und sieht seine Turner für das Finale der Thüringer Landesliga am kommenden Samstag im Erfurter Turnzentrum gut vorbereitet. Bereits zum letzten Aufeinandertreffen in der Thüringer Landesliga konnte sein Team nach langer Zeit Dauerrivale Jena auf Platz 3 verdrängen. Damit bestätigen die Erfurter Turner die aufsteigende Formkurve. Jahreshöhepunkt wird neben dem Finale in der Thüringer Landesliga das in drei Wochen beginnende Deutsche Turnfest in Berlin sein. Hier stellt der MTV 1860 Erfurt mit insgesamt 64 Teilnehmern das größte Thüringer Starterfeld. Neben dem Sieg von Schindler sind es vor allem die siegreichen Nachwuchsturner Fin Torge Waack (1.), Niklas Skupnik (2) und Linus Senf (3) die in der Altersklasse 12/13 die Geidel in Berlin gern unter die Top 10 bringen möchte.

 

Zu den Thüringer Landesmeisterschaften gab es auch bei den Seniorenturnern mit dem Sieg von Klaus Mende (AK 65/69), dem zweiten Platz von Wolfgang Trummer (AK 60/64) und dem Sieg von Trainer Markus Geidel (AK 35/39) Medaillen.

 

Auch die Erfurter Mädchen gewannen mit Hannah Acht erstmals in der anspruchsvollen Leistungsklasse 3 eine Bronzemedaille bei einem Landeswettkampf. Damit erreichten die Erfurter Turnerinnen und Turner hinter der TsG Jena den zweiten Platz im Medaillenspiegel. Insgesamt kämpften über 200 Teilnehmer aus 30 Thüringer Vereinen in 39 verschiedenen Wettkampfklassen um die Meistertitel.