Mit einer Silbermedaille am Pauschenpferd und einer Bronzemedaille am Barren erreichte der Erfurter Turner Elias Jaffer bei den nationalen Titelkämpfen am vergangenen Wochenende in Halle seinen bislang größten sportlichen Erfolg.

Für den Vierzehnjährigen Bundeskaderathleten war am Wochenende sogar noch mehr drin. Im Mehrkampf – bestehend aus 8 Pflichtübungen und 6 Kürübungen – schaffte er nach Platz 8 im Pflichtdurchgang in dem darauffolgenden Kürdurchgang noch einen sensationellen 4. Platz. Mit nur 0,65 Punkten Rückstand zum Drittplatzierten überzeugte er mit dem Zweitbesten Kürdurchgang. Dabei sieht das Trainerteam Markus Geidel/ Matthias Grünewald noch Steigerungspotential. In einem fehlerfreien Wettkampf sind sogar noch 2 bis 3 Punkte mehr möglich. Es gehört aber auch zu einem Nachwuchswettkampf dazu, zu lernen, mit seinen Nerven umzugehen. Somit überwiegt die Freude über die beiden Medaillen und Platz vier im Mehrkampf. Auch Olympiateilnehmer Nils Dunkel konnte erst mit 14 Jahren auf nationaler Ebene seinen ersten Titel gewinnen.

Genau diese Nervenstärke fehlte den anderen beiden Erfurter Startern Paul und Ferrie Blümel. Trotz guter Trainingsleistungen gelang es Paul Blümel nicht, diese auch auf der Wettkampfbühne zu präsentieren. Schlimmer erwischte es seinen Bruder Ferrie, der verletzungsbedingt den Wettkampf abbrechen musste.