Dass Turnwettkämpfe auch dramatisch spannend sein können, haben die Zuschauer zum  Bundesligafinale am späten Samstagabend in der Ludwigsburger MHP Arena erleben dürfen. In einem hochklassigen Starterfeld mit zahlreichen Olympiateilnehmern, Olympiasiegern und Weltmeistern sahen die über 3.000 Zuschauer ein Finale auf absoluten Weltniveau. Ein Finale, aus dem der Titelverteidiger KTV Straubenhardt erneut als Sieger hervorging und Dauerrivale TG Saar mit 40:33 Punkten auf Platz verweisen konnte.

Dabei erwischten die Straubenhardter Turner den schlechteren Start. Der 8fache Weltmeister Marian Dragulescu verlor gegen Olympiasieger Oleg Verniaiev 1 Score- Punkt. Nach vier Duellen stand es 4:4. Auch am Pauschenpferd zeigten sich die Straubenhardter nervös. Erstmals im Saisonverlauf musste der gebürtige Erfurter Turner Nils Dunkel das Gerät vorzeitig verlassen. Auch die anderen Männer kamen nicht fehlerfrei durch den Wettkampf. Somit stand es nach dem zweiten Gerät 15:9 für die TG Saar. Die Ringe gewannen die Straubenhardter mit 11:5, so dass es zur Halbzeit unentschieden stand. Nach drei Duellsiegen am Sprung konnte der aktuelle Deutsche Meister mit einem Vorsprung von vier Scorrepunkten an sein stärkstes Gerät Barren gehen. Hier gewannen sie deutlich mit 12:1 und lagen vor dem letzten Gerät Reck auf der Zielgeraden. Unerwartet deutlich verloren die Turner  jedoch in den ersten beiden Duellen 8 Punkte. Ausgerechnet Deutschlands bester Flugakrobat Andreas Brettschneider ging zwei Mal vom Gerät. Die TG Saar witterte noch einmal Luft, der Abstand betrug nur noch sieben Punkte. Doch Ivan Rittschik und Lukas Dauser hielten die Saarländer noch auf Distanz und gewannen in einem packenden Finale mit der KTV Straubenhardt ihre fünfte Meisterschaft.

Im kleinen Finale um Platz 3 bot sich den Zuschauern ein ähnlich spannender Wettkampf. Nach einem Rückstand von zehn Punkten besiegte der MTV Stuttgart am Ende die Überraschungsmannschaft des Jahres, die Siegerländer KV mit 37:33. Der Ligaaufsteiger vergab erst am letzten Gerät Ringe die Chance auf den Überraschungssieg.

Zuvor gewannen die Frauen des MTV Stuttgart vor den Turnerinnen der TG Karlsruhe- Söllingen und dem TuS Chemnitz- Altendorf und holten sich den fünften Titel in Folge.