Zum erstmals ausgetragenen Thüringencup entsandte der MTV 1860 Erfurt insgesamt 5 Turner und 3 Turnerinnen nach Jena. Mit 2 Pokalgewinnen und einem dritten Platz durch den Jüngsten Starter Florian Maagk und 3 Medaillenplatzierungen für Mara Schölzel war die Ausbeute der kleinen Erfurter Delegation beachtlich.

Der Thüringencup im Gerätturnen ist ein neuer Wettkampf, in dem die Vereine ihre jeweils besten Aktiven an einzelnen Geräten an den Start schicken. Anders als bei dem im Turnen üblichen Mehrkampf, wo die Turnerinnen und Turner immer an allen Geräten starten, können sich die Sportler somit auf ihr jeweils bestes Gerät fokussieren. Dementsprechend hoch waren auch die Leistungen der Thüringer Vereine in der einzigen ausgetragenen Altersklasse U 13.

Umso beachtlicher, dass mit dem zehnjährigen Florian Maagk der Jüngste Aktive am Boden und an den Ringen gleich zwei Pokale gewinnen konnte und auch am Sprung mit Platz 3 noch einmal brillierte. Auch Peer Ole Waack konnte trotzt eines großen Patzers mit einem 4. Platz am Boden auf sich aufmerksam machen. Moritz Henkel (Pferd, 4.; Barren 5.), Michel Bonsack (Sprung, 6.) und Janne Schmalfeld (Reck, 5.) ergänzten die guten Leistungen der Erfurter Turner.

Bei den Mädchen war Trainerin Sina Wittenberg sichtlich zufrieden. Platz 2 für Mara Schölzel am Boden und Stufenbarren, teilweise noch vor den Turnerinnen aus den Hochburgen aus Meiningen, Jena und Sondershausen, sowie Platz 3 am Sprung für die zwölfjährige Nachwuchsturnerin stellen eine kleine Sensation dar. Eine enorme Leistungsentwicklung konnte Alexia Wodtke verzeichnen. Mit Rang 5 am Balken und zwei siebenten Plätzen am Sprung und Boden hat sie sich erstmals in der schwierigen Leistungsklasse 2 vorgestellt. Auch die erst elfjährige Pauline Seifert kam ohne Sturz am Balken aus, haderte jedoch mit einer strittigen Kampfrichterentscheidung die ihr eine deutlich bessere Platzierung ermöglicht hätte. Platz 7 ist trotzdem keine Enttäuschung für das hoffnungsvolle Nachwuchstalent.