Turnier der Meister

Heute beginnt in Cottbus das 41. Turnier der Meister. Der Turn- Weltcup startet dieses Jahr mit einem Novum. Auf Grund von terminlichen Umstrukturierungen im internationalen Wettkampfkalender wurde das Traditionsturnier vom Frühjahr auf den Herbst gelegt und zu einem A- Weltcup aufgewertet.

Diese Veränderung bringt es mit sich, dass das Turnier erstmals in der Geschichte zwei Mal in einem Jahr ausgetragen wird. Aus Thüringer Sicht gibt es hier noch eine weitere Premiere. Erstmals startet ein Thüringer Turner in einem Einzel- Weltcup. Der seit über 10 Jahren am Bundesstützpunkt Berlin trainierende Nils Dunkel wird für das deutsche Team an den Ringen und am Pauschenpferd starten. Dunkel, der nach wie vor für seinen Heimatverein MTV 1860 Erfurt an die Geräte geht, zeigt sich in den Zielvorgaben bescheiden. Wohl wissend, dass unter den 13 gemeldeten Nationen Olympiasieger und Weltmeister gegen ihn antreten, wäre der Einzug in ein Gerätefinale bereits ein Erfolg aber auch das angestrebte Ziel. Sowohl in den letzten Bundesligaeinsätzen aber auch zum Deutschlandpokal vor zwei Wochen zeigte er an den beiden Geräten bereits starke Übungen. Was diese Übungen auf internationalem Parkett wert sind, wird sich heute ab 16:00 Uhr herausstellen.

4. Wettkampftag der 1.Bundesliga

Mit einem souveränen 24:49 Auswärtssieg gegen Aufsteiger Siegerländer KV konnte der aktuelle deutsche Meister KTV Straubenhardt die Tabellenspitze in der Kunstturn- Bundeliga weiter behaupten. Allerdings haben auch die direkten Verfolger MTV Stuttgart und TG Saar ihre Duelle gewonnen und bleiben punktgleich den Schwarzwälder Turnern dicht auf den Fersen.

Trotz des deutlichen Sieges haben es die Gastgeber dem Meister schwer gemacht. Sie gewannen am Boden mit 9:0 unerwartet deutlich. Am Pferd (12:0) gewann die KTV wiederum alle vier Duelle. Der Erfurter Nils Dunkel erturnte hierbei 3 Scorepunkten. An den Ringen (5:9 für die KTV) setzten die Siegerländer ihren amerikanischen Nationalmannschaftsturner Kanji Oyama gegen Dunkel ein. Das Duell endete 3:0 für Oyama. Spannend wurde es noch einmal am Sprung. Nachdem Nils Dunkel drei Punkte gegen Oyama verlor und auch Lukas Dauser gegen Sprungspezialist Matthias Fahrig nicht gewinnen konnte stand es zwischenzeitlich 21:22. Mit einem fulminanten Endspurt (3:27) am Barren und am Reck zeigte die KTV ihre besondere Klasse und lies nichts mehr anbrennen.

Am kommenden Samstag turnen die Schwarzwälder gegen den Tabellenletzten TSV Monheim. An den letzten beiden Wettkampftagen werden dann die Finaltickets endgültig vergeben. Zunächst geht es am 12.11.2017  gegen den Tabellenzweiten MTV Stuttgart bevor am 12.11.2017 gegen die TG Saar die Vorrunde beendet wird.

Ergebnisse:

http://www.deutsche-turnliga.de/News/detail.php?ID=3031

Sensationelle Ergebnisse unserer Turner

Mit einem persönlichen Punkterekord von 83,05 gewann Nils Dunkel beim Deutschlandpokal der Kunstturner am Wochenende gemeinsam mit dem Stuttgarter Turner Felix Pohl den ersten Platz. In einem nahezu fehlerfreien Wettkampf bewies der Erfurter Turner mit dem Sieg seine derzeit gute Form und sicherte sich damit sein Ticket für seinen ersten A- Weltcup nächste Woche in Cottbus. Auch für den wichtigsten Weltcup im asiatischen Raum in Japan Anfang Dezember steht Nils auf der Nominierungsliste. „Nach meiner Schulterentzündung vor 8 Wochen habe ich leichtere Übungen gezeigt und mich mehr auf die Ausführung und Stabilität konzentriert. Bereits in den Bundesligaeinsätzen habe ich damit gute Erfahrungen gemacht,“ so ein sichtlich erleichterter Nils Dunkel. Sein Berliner Trainer Robert Hirsch freut sich über die gezeigten Leistungen und weiß, dass noch viel Luft nach oben ist. „Wir haben im Training bereits Übungen geturnt, die den Ausgangswert noch deutlich nach oben bringen. Nun gilt es, diese Übungen wettkampfreif zu bekommen“, so die klare Marschrichtung. Ein Ausruhen gibt es nicht. Mit 14,95 Punkten am Pauschenpferd erturnte Dunkel nicht nur die Tageshöchstnote. Es war für den seit über zehn Jahren am Bundesstützpunkt Berlin trainierenden Turner die höchste erturnte Punktzahl an einem Einzelgerät. Damit kommt er an internationale Spitzenleistungen heran.

Die Erfurter Turner konnten sich auch über weitere starke Leistungen zum Deutschlandpokal freuen. Mit einem sensationellen vierten Platz in seiner Altersklasse konnte der neunjährige Elias Jaffer erstmals auf Bundesebene auf sich aufmerksam machen. In einem hochklassigen Feld überzeugte das Talent ebenso wie seine Trainingskammeraden Paul Blümel (30.) und Ferrie Blümel (35). Die drei Turner haben sich für eine leistungssportliche Karriere entschieden und trainieren seit Schuljahresbeginn am Bundesstützpunkt Halle. Heimtrainer Markus Geidel ist überzeugt, dass sie ebenso wie Nils Dunkel eine erfolgreiche Karriere starten können.

 

Thüringer Turn-Talente-Pokal

Thüringer Turn-Talente-Pokal

Am Sonntag, dem 25. September 2016, fand in Bad Blankenburg der diesjährige Turn-Talente Pokal des Thüringer Turnverbandes statt. Unsere Leistungsturner konnten dabei mit guten Leistungen überzeugen.

Bei den jüngsten Turnern der Altersklasse 7 starteten zwei Mannschaften für den MTV Erfurt. In der ersten Mannschaft starteten Jacob Böcking und Leon Leukefeld. Beide turnten einen guten, wenn auch nicht ganz fehlerfreien Wettkampf. In der Mannschaftswertung belegten sie hinter dem SV Halle den zweiten Platz. Jacob überzeugte vor allem am Boden und Barren und konnte sich in der inoffiziellen Einzelwertung über Platz zwei freuen. Leon platzierte sich direkt hinter ihm auf dem dritten Platz. Elias Nickl und Gideon Schröter bildeten die zweite Mannschaft des MTV. Die beiden trainieren erst seit Beginn des Schuljahres im leistungsorientierten Bereich, sodass dieser Wettkampf vor allem der Erfahrung diente. Sie konnten bereits am Boden, Ringe und Reck gute Übungen zeigen.

In der Altersklasse 8 starteten Teetje Beuchert, Florian Maagk und Arthur Martirosyan für den MTV Erfurt. In der Mannschaftswertung belegten die Turner einen guten 4. Platz. Der Rückstand auf die dritt-platzierte Mannschaft aus Halle betrug nur 0,75 Punkte. Die Jungs kamen leider nicht ganz fehlerfrei durch den Wettkampf, konnten jedoch vor allem an den Ringen eine starke Mannschaftsleistung zeigen. Teetje belegte einen guten fünften Platz mit der zweitbesten Barrenübung der gesamten Konkurrenz. Florian und Arthur folgten ihm auf den Plätzen 8 und 14.

In der Altersklasse 9/10 starteten die meisten Turner des heutigen Tages. Elias Jaffer und Paul Blümel, die seit Schuljahresbeginn im Landesleistungszentrum in Halle trainieren, starteten für ihren Heimatverein MTV 1860 Erfurt. Im Mannschaftsergebnis belegten die Turner einen guten 4. Platz hinter den Turntalentschulen aus Berlin, Chemnitz und der zweiten Mannschaft aus Berlin. Besonders über die Leistung von Elias Jaffer konnte sich Trainer Markus Geidel freuen. Der 9-jährige belegte den 7. Platz und zeigte vor allem an den Ringen und Pauschenpferd starke Leistungen. Paul Blümel musste nach überstandener Fußverletzung Federn lassen und belegte den 12. Platz.

 

Zu den Ergebnissen geht es hier.

Zweite Saisonhälfte für Akrobaten erfolgreich

Zweite Saisonhälfte für Akrobaten erfolgreich

Vergangenen Samstag fand in Bad Blankenburg der dies jährige Thüringenpokal der in der Sportakrobatik statt. Es war der erste Wettkampf nach der langen Sommerpause und die MTV Akrobaten zeigten souveräne Leistungen. 5 der 7 Pokale gewannen die Sportlerinnen des MTV Erfurt. Im Nachwuchsbereich A1 gewannen Alissa Körner und Miriam Cremer. Auf den 3. Platz turnte sich ein weiteres Damenpaar des MTV Erfurt mit Marie Luise Henning und Emma Schröder. Ebenfalls Platz 1 erturnte sich im Breitensport 1 die Damengruppe Angelina Körner, Alina Schumann und Paula Berg, vor ihren Vereinskolleginnen Anouk Eichlepp und Maja Schumann. In der Leistungsklasse konnte das Schülerdamenpaar Charlotte Vincent und Julia Schüffler das Kampfgericht von sich überzeugen. Ebenfalls den Sprung auf das Siegertreppchen mit Platz 3 erturnte sich die Schülerdamengruppe Emma Richter, Nele Schäfer und Henriette Thiele. Randi Hofmann, Lena Witschel und Lisa Möser gewannen den Thüringenpokal in der Altersklasse Junioren/Senioren. In der gleichen Altersklasse erturnte sich die Damengruppe Emily Wolfram, Juliane Metz und Lena Hepper den 3. Platz. In der Jungendkategorie bot sich auf dem Siegertreppchen das bereits gewohnte Bild. Thüringens Ausnahmegruppe Stefanie Urbach, Nelly Lück und Lucy Wagner gewannen mit einer blitz sauber und auf den Punkt der Musik geturnten Übung den Thüringenpokal und sicherten sich einmal mehr die Tageshöchstnote mit 27,233 Punkten von 30 möglichen Punkten. Für die drei Mädchen beginnt jetzt ein wahrer Wettkampfmarathon. Im Oktober werden sie am internationalen Sachenpokal teilnehmen. Es werden amtierende Welt- und Europameister bei diesem Wettkampf an den Start gehen. Anfang November werden die drei zu den offenen tschechische Meisterschaften nach Prag fahren, um  dort noch einmal ihre Wettkampfhärte zu testen bevor es Ende November auf Einladung des Bundestrainers zu den Tallinn Open 2016 geht. Es ist bereits eine Auszeichnung, an diesem Turnier teilnehmen zu dürfen. Im zweiten Sporthalbjahr stehen noch einige Wettkämpfe auf dem Programm. Die MTV Erfurt Akrobaten nutzen dafür die Oktoberferien für ein Trainingslager und werden in der Sportschule Bad Blankenburg weiter an den Grundlagen sowie an der Partnerakrobatik arbeiten.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.