Titelverteidiger weiter auf Finalkurs

Mit einem ungefährdeten 75:11 Sieg gegen den Tabellenletzten TSV Monheim konnten die Turner der KTV Straubenhardt am 5. Wettkampftag der Kunstturn- Bundesliga ihren 5. Sieg einfahren. Verfolger TG Saar gewann das mit Spannung erwartete Duell gegen den Tabellendritten MTV Stuttgart mit 39:28. Damit erturnten sich die Saarländer einen entscheidenden Vorteil im Kampf um den Einzug in das Ligafinale.  Matchwinner war wieder einmal der ukrainische Olympiasieger Oleg Verniaiev. Er ging an allen sechs Geräten an den Start und holte allein 23 Scorepunkte für die TG Saar. Im Tam der KTV Straubenhardt war der Erfurter Nils Dunkel bester Punktesammler. Er kam an vier Geräten auf  insgesamt 16 Punkte und zeigte damit, dass er derzeit topfit  ist. Dunkel hofft mit seinen Leistungen in der Bundesliga sich beim Bundestrainer für die letzten beiden Weltcupeinsätze in diesem Jahr zu empfehlen. Entscheidend dafür sollte die Mehrkampfleistung nächste Woche beim Deutschland-Pokal in Schwäbisch Gmünd sein. Hier will der Thüringer unbedingt einen Podestplatz erturnen. Vor genau neun Jahren hat das Thüringer Talent zu diesem Wettkampf mit einem elften Platz national erstmals auf sich aufmerksam machen können. Dass dies den anderen drei Thüringer Startern in den Altersklassen 9 – 11 gelingen wird, hofft Nachwuchstrainer Markus Geidel.

Die Bundesliga macht nächste Woche wegen des Deutschland- Pokals eine Woche Pause. Am 12. 11.2016 geht es dann für die KTV Straubenhardt gegen den MTV Stuttgart um den vorzeitigen Einzug ins Ligafinale. Mit einem Sieg können die Schwarzwälder Turner dann entspannt zum letzten Duell der Vorrunde gegen die TG Saar antreten.

2. Wettkampftag der Bundesliga

Auch am 2. Wettkampftag der Kunstturn- Bundesliga wurde der Titelverteidiger KTV Straubenhardt seiner Favoritenrolle gerecht. Beim Rekordmeister SC Cottbus gingen die Turner konzentriert in den Wettkampf und gewannen mit 59:17 deutlich. Wichtig hierbei war auch der Gewinn aller Gerätepunkte. Nationalmannschaftsturner Marcel Nguyen und Lukas Dauser hatten am Barren jeweils die Tageshöchstnote von 14,95 Punkten erturnen können. Einen weiteren Formanstieg konnte der Erfurter Nils Dunkel nachweisen. Er turnte an vier Geräten für die KTV Straubenhardt. Mit insgesamt zehn Scorepunkten avancierte er hinter Trainingskamerad Lukas Dauser (13) zum zweitbesten Punktesammler des Wettkampfes.

Am kommenden Samstag wollen die Straubenhardter Turner gegen die KTV Obere Lahn, den Verein von Olympiasieger Fabian Hambüchen, ihren dritten Sieg einfahren und damit bereits vorzeitig den Weg zum Einzug in das Bundesligafinale am 03.12.2016 in Ludwigsburg ebnen.

Ergebnisse:

http://www.deutsche-turnliga.de/News/detail.php?ID=3020

Auftaktsieg in Bundesligasaison

Mit einem deutlichen 57:11 Kantersieg gegen den TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau machte der Vorjahressieger KTV Straubenhardt zum Auftaktwettkampf der Kunstturn- Bundesliga am vergangenen Samstag seine erneuten Titelambitionen deutlich. Trotz einer langen Olympiasaison und der anschließenden Urlaubspause zeigten sich alle Turner zum Saisonstart bereits gut vorbereitet. Die Straubenhardter konnten fünf Olympiateilnehmer an den Start schicken. Die Tageshöchstwertung von 15,40 Punkten gelang Andreas Bretschneider mit einer spektakulären Flugshow am Reck. Der Erfurter Nils Dunkel trug mit jeweils 3 Siegpunkten am Pauschenpferd und am Sprung zum Gesamtsieg der Straubenhardter Mannschaft bei.

Top- Turner des ersten Wettkampfes war jedoch Olympiasieger Oleg Verniaiev. Der Ukrainer erreichte im Team der TG Saar insgesamt 22 Scorepunkte. Gegen Rekordmeister SC Cottbus gewannen die Saarländer mit 56:21. Während im Fernduell der direkte Konkurrent Straubenhardt alle Gerätewertungen für sich entscheiden konnte, musste die TG Saar mit Barren und Reck zwei Gerätesiege an die Lausitzer Turner abgeben. Damit sollte die KTV Straubenhardt gewarnt sein. Sie fahren am kommenden Samstag nach Cottbus und wollen ihre weiße Weste behalten und neben dem Tagessieg auch alle Gerätewertungen für sich entscheiden.

Thüringer Mannschaftsmeisterschaften

Mit einer starken Mannschaftsleistung konnten die Nachwuchsturner des MTV 1860 Erfurt am vergangenen Samstag in Leinefelde ihren Vorjahres- Doppelerfolg bei den Thüringer Mannschaftsmeisterschaften der Altersklassen 8/9 und 10/11 wiederholen. Zweiter wurde jeweils die Mannschaft vom SV 1883 Schwarza. In beiden Altersklassen vielen erst am letzten Gerät die Entscheidungen über den Mannschaftssieg. „Wir haben heute starke Leistungen gesehen. Sowohl unsere Turner als auch die Jungen aus Schwarza haben sehr gute Übungen gezeigt. Dadurch, dass beide Mannschaften Fehler gemacht haben, war es bis zur letzten Übung spannend. Letztlich konnten wir durch den Streichwert die Fehler besser kompensieren und gewannen verdient beide Altersklassen“, so Trainer Stephan Dunkel. Mit Moritz Henkel (AK 10/11) und den beiden punktgleichen Per Ole Waack und Janne Schmalfeld (AK 8/9) stellten die Erfurter jeweils auch die besten Einzelturner. Dritter wurde der Gothaer TV in der AK 10/11 und der TV 1882 Dingelstädt bei den jüngeren Turnern.

Die größte Überraschung des Wettkampftages war jedoch für Stephan Dunkel der 3. Platz der Erfurter Turnerinnen. „Ich kann mich nicht erinnern, dass unsere Mädchen in den letzten 20 Jahren im Mannschaftswettkampf auf einem Medaillenplatz gelandet sind. Respekt und Herzlichen Glückwunsch an die Turnerinnen und an die Trainerin Sina Wittenberg“. Mit knapp 5 Punkten Rückstand zu den siegreichen Mannschaften aus Meiningen (2.) und Jena (1.) konnte der Punkteabstand der letzten Jahre deutlich reduziert werden.

Zu den Ergebnissen geht es hier.

Vorzeitiger Einzug für großes Finale gesichert

Im mit Spannung erwarteten Duell Dritter gegen Erster konnten die Turner der KTV Straubenhardt nach einem spannenden Wettkampfverlauf einen 26:39 Sieg gegen die KTV Stuttgart feiern. Damit sind sowohl die Straubenhardter Turner als auch die in der Tabelle zweitplatzierte TG Saar noch ohne Saisonniederlage und stehen als Gegner im Kampf um den diesjährigen Meistertitel zum großen Finale am 03.12.2016 in Ludwigsburg fest. Die Stuttgarter werden im kleinen Finale um Platz 3 kämpfen. Der Gegner der Stuttgarter wird erst am kommenden Wochenende ermittelt werden können. Dann turnt am letzten Wettkampftag mit der Siegerländer Kunstturnvereinigung die Überraschungsmannschaft der Saison gegen den Verein von Olympiasieger Fabian Hambüchen, der KTV Obere Lahn.

Der Sieg der Straubenhardter Turner war lange umkämpft. Nach einem zwischenzeitlichen Rückstand von 17:9 nach zwei Geräten begann an den Ringen die Aufholjagt. Zur Halbzeit stand es nur noch 21:18. Am Sprung gingen die Straubenhardter Turner erstmals in Führung (22:23). Diese konnten sie an ihren starken Geräten Barren und Reck weiter ausbauen. Spätestens nach der gelungenen Flugschau von Andreas Bretschneider stand der Tagessieg fest.

Den Stuttgarter Turnern ist es nicht gelungen, im ersten Teil des Wettkampfes einen entscheidenden Vorsprung heraus zu turnen. Wohl wissend, dass Straubenhardt an den Ringen, dem Barren und dem Reck das beste Team der Liga hat, hätten sie im ersten Teil des Wettkampfes einen größeren Vorsprung benötigt um den aktuellen Deutschen Meister ins Wanken zu bringen.

Der Erfurter Nils Dunkel verlor seine beiden Duelle am Pauschenpferd und an den Ringen gegen den Russen Alexey Rostov.

 

Weitere Ergebnisse und Informationen gibt es hier:

http://www.deutsche-turnliga.de/Liga/Maenner/BL1/

http://www.ktv-straubenhardt.de/news/news-einzelansicht/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=185&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=2e4c01915ba5de4c994025e96a310fdb