Geschäftsstelle nur eingeschränkt erreichbar

Aufgrund von Urlaub in den Sommerferien ist unsere Geschäftsstelle nicht immer besetzt.

2. Olympiaqualifikation

Deutsche Meisterschaft der Männer

Einzelmeisterschaften der Turner und Turnerinnen

Deutschland-Cup

Erfolgreiche Titelverteidigung

Vereinswettkampf der Sportakrobaten

Deutsche Meisterschaft - Akrobatik

Nils Dunkel zur DM der Männer

Wer Interesse hat einmal die Deutschen Turnstars Live zu erleben, der kann sich dem Fanclub von Nils anschließen. Einfach das Dokument ausfüllen und an die Geschäftsstelle zurück senden.

Fanclub zu den Deutschen Meisterschaften[...]
Microsoft Word-Dokument [114.3 KB]

Länderkampf in der Schweiz

Erfurter Nils Dunkel vor EM Debüt

Thüringer Einzelmeisterschaften Kinder

Landesliga weiblich

Ligamannschaften des MTV 1860 Erfurt

Aufwärtstrend bei den Frauen

Nachwuchs Landesmeisterschaft - Akrobatik

Rheinland-Pfalz Meisterschaft

Formationen des MTV

Sachsen-Anhalt Pokal

Ukraine Nation-Team-Cup

Foto: Robert Johannsen

Starlets beim Ball des Thüringer Sports

Unsere Showgruppe "Starlets“  und die Powerbiens des ESV Lok Erfurt eröffneten mit ihrem stillvoll inzinierten Showtanz "Hopeful Moments" Erfurts olympischer Geist geht auf Reisen am 9.4.2016 den Ball des Thüringer Sports.

Anlässlich des Themas zum Ball „Olympia 2016“ haben Sie kurzerhand ihren aktuellen Tanz geändert und diesen zum Thema angepasst.

Erfurter Nachwuchs weiter ungeschlagen

Zum dritten Wettkampftag in der Schülerliga konnten die Turner um Trainer Markus Geidel einen Hattrick feiern. Mit der maximalen Ausbeute von 18:0 Siegpunkten können sie entspannt auf das Finale am 04.06.2016 in der Weimarer Falkenburg schauen. Vor dem letzten Wettkampftag stehen die jungen Turner bereits als Sieger fest. Bereits am Stargerät Boden, zeigten Linus Senf, Niklas Skupnik mit jeweils 12,1 Punkten und Ferrie Blümel mit der absoluten Tageshöchstwertung von 12,4 Punkte den zahlreichen  Zuschauern  ihre Ambitionen auf den Tagessieg. Am Pauschenpferd, welches bekannt dafür ist, dass man schnell „abgeworfen“ wird, konnte man den Vorsprung auf die Konkurrenz bereits auf neun Punkte ausbauen. Hier zeigten Fin Torge Waack und Yannick Stock Übungen mit denen sie die Schwierigkeiten der Landesliga schon erfüllen können. Auch Ferrie Blümel und Linus Senf hatten die Zügel fest in der Hand und kamen alle fehlerfrei durch ihre Übungen. An den Geräten Ringe und Sprung zeigte sich die gute Grundausbildung der Turner. Gerade am Sprung, wo nahezu alle Athleten einen Handstützüberschlag springen, konnte man sich auch hier über die beste Mannschaftswertung freuen.

(...weiter lesen)

Landesliga - Heimwettkampf

Am dritten Wettkampftag (09.04.2016) in der Thüringer Landesliga konnte sich der HSV Weimar den Tagessieg holen, gefolgt von der TsG Jena und der ersten Mannschaft des Gastgebers. Mit dem gesetzten Ziel konnt man die Konkurenz aus Ilmenau und Gotha auf die weiteren plätze verweisen.

Trotz Verletzung des besten Erfurter Turners, konnten die Turner um Trainer Markus Geidel zufrieden sein. Nach eigener Aussage des Trainers war noch nicht alles Fehlerfrei aber man konnte sich achtbar in Szene setzen. Der aus dem Urlaub zurück gekehrte Marc Schindler bot einen sehr überzeugenden Sechskampf. Für seine Beste Übung am Boden (13,75 Punkte) erhilet er neben den Zuschauern auch von der Konkurenz großen Beifall. Maximilian Fromm startete etwas nervös in den Wettkampf, konnte sich aber am Ende wieder fangen und brachte seine Kürübungen gewohnt souverän zum Abschluss. Nachdem sich Benedikt Böck im vergangenem Jahr beide Füße gebrochen hatte, turnte er schon wieder in sehr guter Form an Boden und Sprung. Der Jüngste Turner der Mannschaft, Quoc Anh Ha konnte nicht alles aus sich heraus holen und lies so ein paar Zehntel liegen. Somit ist das Minimalziel, Platz 3 in der Endabrechnung fast gesichert.

Weltcup in Stuttgart

Gut- aber nicht gut genug, so könnte die Auswertung des Bundestrainers zur Mannschaftsleistung der 2. Deutschen Turnmannschaft beim DTB- Weltcup in Stuttgart lauten. Während die erste Mannschaft zunehmend mehr an Stabilität gewinnt und mit Platz 3 nach der Qualifikation hinter Großbritannien und Brasilien zum heutigen Mannschaftsfinale noch einmal eine Leistungssteigerung anstrebt, überraschte die 2. Mannschaft mit einem nicht erwarteten siebenten Platz.

Der Erfurter Nils Dunkel konnte vor allem am Sprung und an den Ringen zum unerwartet starken  Mannschaftsergebnis beitragen. Trotz der guten Leistungen ärgert er sich riesig über seinen verpatzten Abgang am Pauschenpferd. Hier hat er gegenüber seiner gelungenen Übung vor zwei Wochen noch eine weitere Schwierigkeit aufgenommen, leistete sich aber beim Abgang einen technischen Fehler und musste diesen somit ein zweites Mal ansetzen. Auch am Barren turnte er eine richtig gute Übung. Erstmals zeigte er mit dem Doppelsalto vorwärts mit halber Drehung einen der schwierigsten Abgänge überhaupt. Allerding konnte er den Schwung nicht halten und stürzte trotz vieler Schritte.

Leider leisteten sich auch die anderen Mannschaftsmitglieder zu viele Fehler, so dass Platz 6 mit dem Einzug in das heutige Finale und somit die ganz große Überraschung knapp verpasst wurde.

Heute geht es bereits 15:30 Uhr in das Teamfinale der Männer. Morgen folgt dann mit dem Einzelmehrkampf der weltbesten 8 Turner der Höhepunkt des Weltcupwochenendes. Dann steigt auch Marcel Nguyen in das internationale Wettkampfgeschehen ein.

1. Weltcup Einsatz für Erfurter Nils Dunkel

Foto: Ricardo Kiel

Zu seinem ersten Einsatz in der Nationalmannschaft der Männer wird am heutigen Freitag der Erfurter Nils Dunkel starten. Nachdem er vor zwei Wochen zum National- Team- Cup seinen ersten Einsatz bei den Männern hatte, wurde er nun für den heute beginnenden Turn- Weltcup in Stuttgart nominiert.

Nils wird dabei im Rahmen des Teamwettkampfes für Deutschland 2 an den Geräten Pauschenpferd, Ringe, Sprung und Barren turnen. Für den Wettkampf ist der Thüringer hoch motiviert, weiß aber auch, dass er bei seinem ersten Weltcup noch kleine Brötchen backen muss und sein Team wohl nicht über den Qualifikationswettkampf hinaus kommen wird. Dazu ist die Konkurrenz aus den Turnerhochburgen Japan, Großbritannien aber auch die erste deutsche Mannschaft zu groß.

Trotzdem will er seine Chance nutzen und vor dem heimischen Publikum und dem Bundestrainer zeigen, dass die Nominierung gerechtfertigt ist.

Sommercamp des TTV

Ab sofort steht sowohl die Elternerklärung als auch die Anmeldung für das Sommercamp des Thüringer Turnverbandes zur Verfügung.

 

Zum Download geht es hier.

2. Sieg für MTV Nachwuchs in neu gegründeter Schülerliga

Mit einem deutlichen Sieg am zweiten Wettkampftag konnte sich die Mannschaft des MTV 1860 Erfurt Platz eins in der Schülerliga sichern. Durch den kurzfristigen Ausfall des erkrankten Ferrie Blümel, konnten sich seine Teamkollegen beweisen und ließen von Beginn an keinen Zweifel aufkommen. Mit 12,40 Punkten von Niklas Skupnik am Startgerät Boden, die zugleich auch die Tageshöchstwertung war, verlief der Start in den Wettkampf optimal. Gefolgt von den 12,20 Punkten von Linus Senf und 11,55 Punkten von Fin Torge Waack, konnte man das bisher beste Mannschaftsergebnis einfahren. Nach dem zweiten Gerät wuchs der Vorsprung auf komfortable sieben Punkte an. Somit konnte der Trainer ein wenig taktieren und ließ seine Turner die ein oder andere Schwierigkeit in die Übungen einbauen. Einzig das Gerät Ringe mussten die Erfurter an die die TsG Jena abgeben. Diese erwischten einen optimalen Wettkampf und landeten am Ende des Tages mit dreizehn Punkten Rückstand auf dem Silberrang. Platz drei konnten sich die Turner von Schwarza vor den Turnern aus Weimar sichern.

Thüringer Landesmeisterschaften - Sportakrobatik

Stefanie, Lucy, Nelly

Unsere Akrobaten knüpfen an die sportlichen Erfolge vom vergangenen Jahr nahtlos an! Was für ein gelungener Start in die neue Wettkampfsaison 2016 für die Sportakrobaten des MTV Erfurt. Jeder teilnehmende Sportler schaffte den Sprung auf das Siegertreppchen. In der Schülerklasse sicherten sich den Landesmeistertitel in der Balanceübung Theresa Erdmann (13) und Charlotte Vincent (13). Das spontan zusammengestellte Damenpaar turnte sauber und synchron ihre Übung und siegte mit über zwei Punkten Vorsprung vor den Damenpaaren aus Gispersleben. In der Kategorie Schülerdamengruppe gelang dem MTV Erfurt ein dreifach Erfolg. Platz 1 ging sowohl in der Balance- als auch in der Tempoübung an die Geschwister Julia (14) und Elisabeth (8) Döhle mit ihrer Partnerin Theresa Erdmann (13). Zwei Vizemeistertitel sicherte sich die jüngste Teilnehmer im Feld Henriette Thiele (6) mit ihren Partnerinnen Emma Richter (12) und Nele Schäfer (11).

(...weiter lesen)

Ein Turnerherz hat aufgehört zu schlagen

Wie die Familie von Willi Mönch jetzt mitteilte, ist das Ehrenmitglied des MTV 1860 Erfurt und der langjährige Turnfunktionär Willi Mönch am 28.02.2016 im Alter von 78 Jahren verstorben.

Bereits in seinen Kindertagen hat Willi den Weg zum Turnen gefunden. Als Sportlehrer und Trainer  hat er später seine Erfahrungen über viele Jahrzehnte an die Jugend weitergeben können. Am Aufbau und Erfolg der legendären Sportwerbegruppe hat Willi Mönch Anfang der fünfziger Jahre großen Anteil.

War einmal Not am Mann, war Willi da. So übernahm er bei der damaligen BSG Rotation zwei Mal über Jahre hinweg die Leitung der Abteilung Turnen. Mit der politischen Wende war er derjenige, der mit einigen engagierten Sportfreunden die Betriebssportgemeinschaft rettete und  in den Turn- und Sportverein Rotation Erfurt überführte. Bis zur Fusion mit dem MTV 1860 Erfurt im Jahr 1995 hat er dem Verein mit Weitsicht und viel Engagement vorgestanden. Unter seiner Führung hat die Abteilung Turnen Anfang der neunziger Jahre das Fundament gelegt, auf der heute eine der erfolgreichsten Turnabteilungen Thüringens stabil und erfolgreich stehen kann.

Mit Willi Mönch geht ein Turnfreund von uns, der einen wichtigen Platz in der Geschichte des Erfurter Turnens eingenommen hat.

National - Team - Cup

Zum Start in das olympische Wettkampfjahr trafen sich am vergangenen Samstag die deutschen Nationalturner zum National Team Cup im bayrischen Buttenwiesen. Fünf Wochen vor der letzten Qualifikationsmöglichkeit für Olympia galt es für die Turner, sich beim Bundestrainer zu empfehlen und den aktuellen Leistungsstand zu zeigen. Hierzu trat eine Auswahl der Nationalmannschaft gegen den amtierenden Deutschen Meister, der KTV Straubenhardt, und einer Auswahl der Deutschen Turnliga an. Mit nur 0,05 Punkten Vorsprung sicherte sich die KTV Straubenhardt den Cupgewinn vor der Nationalmannschaft. Bundestrainer Andreas Hirsch konnte vor allem mit den Leistungen von Marcel Nguyen und Lukas Dauser zufrieden sein.

(...weiter lesen)

Große Resonanz beim Familiensporttag

Die ersten Familien trippelten schon unruhig  kurz vor 10 Uhr am 27.2.2016 vor der Domturnhalle, um am Familiensporttag teilzunehmen. Ausgestattet mit einer Stempelkarte stürmten sie dann auch gleich die vier verschiedenen Turnhallen, in denen viele interessante Sportangebote auf sie warteten.

Nach dem Motto „Thüringen aktiv erleben“ waren touristische Ausflugsziele und Traditionen Vorbild für die Stationen. So stellte der Schwebebalken  den Baumkronenpfad dar, Schaumstoffwürfel waren zu Thüringens höchstem Berg, dem Großen Beerberg, aufgeschichtet oder der Kriechtunnel ähnelte etwas den Feengrotten. Jede Station war zudem ausgestattet mit Informationen über das touristische Ausflugziel – als Anregung für echte Wochenendausflüge.

(...weiter lesen)

1. Wettkampftag Schülerliga und Landeliga männlich

Mit einem gehörigem Abstand hinter den Tagessieger HSV Weimar und der ersten Mannschaft der TsG Jena wurde die erste Mannschaft des MTV Erfurt dritter. Somit blieb eine Überraschung aus, dies lag aber an den individuellen Fehlern der Erfurter. Trainer Markus Geidel sieht hier noch viel Luft nach oben. "Ziel muss es sein die beiden führenden Mannschaften an den einzelnen Geräten zu ärgern und zeigen, dass mit uns zu rechnen ist!" Hierfür muss in den kommenden drei Wochen an der Stabilität gearbeitet werden.

(...weiter lesen)

Landesfinale "Jugend trainiert für Olympia" im Turnen

Mit einem Überraschungssieg konnten sich die beiden Mix- Mannschaften der Otto-Lilienthal-Grundschule beim Landesfinale Gerätturnen „Jugend trainiert für Olympia“ auf Platz 1 und 2 turnen. Die mit Sonderstartrecht in den Wettkampf turnenden Mädchen und Jungen dominierten vor allem bei den reinen Turndisziplinen . Der Wettkampf ist eigentlich für Regelschulen und Gymnasien ausgeschrieben. Der außergewöhnliche Start der jüngeren Grundschulkinder war jedoch kein Problem. Die Schüler beherrschten die Übungen an den Geräten deutlich besser als ihre Konkurrenten. Trotz Altersnachteil holten sich die Lilienthaler auch den Sieg in den athletischen Übungen Klettern und Schlussdreisprung. Nur im Sprint mussten sie den Schülern der Regelschule Themar den Vortritt überlassen.

Sehenswerte „Zeitdiebe“- Show begeisterte Zuschauer

Die Erwartungen der über 450 Zuschauer zur diesjährigen Vereinsshow wurden bei weitem übertroffen. In einer gelungenen Mischung aus Turnen, Akrobatik, Show und Theater hatten etwa 120 Aktive am vergangenen Sonntag eine hochwertige Gala auf die Beine gestellt, die laut Aussage des fachkundigen Publikums mit anderen, professionellen Shows durchaus mithalten konnte.

 

Die Zuschauer wurden gleich zu Beginn durch die beiden neunjährigen Mädchen Hannah Papst und Siiri Schreiber auf eine phantastische Reise entführt. Eine Reise, die bunt und dynamisch – dargestellt durch die Vorschulkinder der Turnabteilung – begann und sich  in einem Ballspiel der Kinder und unserer Volleyballer fortsetzte. Die gute Stimmung wurde durch die grauen Gestalten, dargestellt von den Tänzerinnen unserer Showtanzgruppe „Starlets“, getrübt. Sie begannen einen Kampf um die Zeit, der sich im weiteren Verlauf der Show mit allen anderen Darstellern immer wieder entfachte.

 

(...weiter lesen)